Mittwoch, 9. Januar 2013

Oxum - 14.01.2013



Andrea Krohn als die afroamerikanische Flussgöttin Oxum.

Ein brasilianischer Mythos erzählt von der Flußgöttin Oxum, die Menschen in ihren Bann
zieht, aber auch ihren Tribut abfordert. Wie bei jedem Magic Monday gibt es die Gelegenheit, die Performance zeichnend zu erleben, es gibt immer wieder Phasen der Stille in der Erzählung.

Die Performance als Video


http://vimeo.com/58313063


Andrea Krohn (Performance, Text)
Tatiana Burg (Kostüm)
Jens Grooth (Text)



















Dienstag, 27. November 2012

Der Psychograph - 03.12.2012

Der Psychograph 




Sehen und gesehen werden, Zeichnen und Aufgezeichnet werden:
Eine Performance zwischen Spiel und Realität.

Timm Peltner als Fotograf und Lynn Femme als Modell in iher Impro-Performance:



















Ort:
L'Atelier
Möckernstraße 68
Aufgang E, 2. OG
Berlin Kreuzberg

Spenden sind willkommen!

Samstag, 3. November 2012

Exile - 5.11.2012

Exile - The long journey of Medea


Carmen Romero in ihrer Performance einer Frau, die in einem tiefen Exil ausserhalb von Gemeinschaft, Moral und Gegenwart lebt.

Ihre Reise führt Medea in der Ferne einer Natur, die Leben nimmt, wie sie Leben gibt.


Eine Performance für alle und keinen - für Betrachter und Zeichner. Eine Performance in Bildern.



Samstag, 29. September 2012

Museum Trip - 01.10.2012


Performance: Valeria Germain as a student on a class trip to an archaeological museum





Ein imaginärer Ausflug in ein archäologische Museum und ein Trip zurück in die Zeiten der Schulausflüge ....


L'Atelier
Möckernstraße 68
Aufgang E, 2. OG
Berlin Kreuzberg


Donnerstag, 30. August 2012

Shakti - 03.09.2012

 Valentina Tonelli as SHAKTI


Der erst Magic Monday nach der Sommerpause: "Shakti"!

3.9.12, 20:00. Eintritt Spendenbasis

Ort: L'Atelier
Möckernstraße 68
Aufgang E, 2. OG
Berlin Kreuzberg



Shakti wollte den Palast Shivas und ihrer Muttergöttin verlassen. Im Palast von Vrindaban war kein Platz mehr für sie, denn ihre Mutter wollte den Ort alleine für sich und ihren Liebhaber Krishna.
Schließlich fand sie eine Tür in den Garten und trat in das Licht des Vollmonds.
In der Ferne brannten einige Feuer, und der Wind trug ihren duftenden Rauch herber.
Der Wind wehte mal aus der einen, mal aus der anderen Richtung. Mal hörte sie Glocken, mal Gesang, Gemurmel und knirschendes Holz.
Shakti und ihre Zunge wurden unbeweglich zu beiden Seiten der Sonne und des Mondes.

Dann fraß ein Krokodil die Tamarindfrucht von einem Baum, der über einen Fluß hinweg wuchs.

Shakti fand eine Schale aus Glas auf dem Rücken zweier Schildkröten. Als sie die beiden Schildkröten molk, konnte sie die Milch nicht im Topf behalten und ihre Zunge löste sich.

Der Garten war so groß, dass Shakti Tag und Nacht darin lief und tanzte.
Um sie herum flogen viele bunte Vögel.
Die Krähen aber blieben schwarz, auch ohne sich jeden Tag schwarz anmalen zu müssen.

Dienstag, 12. Juni 2012

Sommerpause - Summer Break

Summer break - no Magic Monday until August!





Samstag, 26. Mai 2012

InSiteSkin - 04.06.2012


Moran Sandorovich, Performance
Soon Kim, Saxophone
In this performance Moran acts as an installation, which reflects the mythology of womanhood. She transforms herself, and in this process of transformation a different self occurs. 


Im Prozess der Transformation einer Frau emanzipiert sich ein anderes Selbst. 
Der Mythos der Frau wird von Moran in ihrer Installation im Sinne von Salman Rushdi aufgeführt, demzufolge Mythologie der Kindergarten einer Kultur ist, welcher ihre Zukunft enthält, kodifiziert in Spielen, Erzählungen, Gedichten, Orakeln. Mythen sind die Wachträume, in denen sich eine Gesellschaft erlaubt, Outlaws und Aussenseiter zu tolerieren.